Logo und Schalter zur Startseite

"Wenn ich die Geschichte in Worten erzählen könnte,
brauchte ich keine Kamera herumzuschleppen."
Lewis W. Hine(1874-1940)

Wernigerode (Harz) um 1905 
(Sammlung Rohde-Enslin [#000975])

home home

bestände bestände

akteure akteure

copyright kontakt



Deutsche Inschriften, Forschungsprojekt der Akademie der Wissenschaften Heidelberg

[Kennziffern]

Gesamtzahl10.000
"Material"
    Papierabzüge?
    Filmnegative?
    Glasnegative?
    Filmdias?
    Glasdias?
"Zeiten"
    <1901?
    1901-1944?
    >1944?
"Digitalisiert"
    Anzahl?
    Zugänglich?

"Deutsche Inschriften" ist Teilbestand (1 von 1) von Akademie der Wissenschaften, Heidelberg


[Beschreibung 1 von 1]

"Deutsche Inschriften
Forschungsstelle der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Aufgabe der Forschungsstelle sind Erfassung und kritische Edition der historischen Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit in Baden-Württemberg. Angesichts der vielfältigen Bedrohung der Steindenkmäler durch Umwelteinflüsse ist die systematische Inventarisierung vor Ort einer der Schwerpunkte der Arbeiten.
Die Fotosammlung umfaßt derzeit ca. 10 000 Denkmäler. Das seit 1990 im Aufbau befindliche Epigraphik-Archiv, das das Bildmaterial des Arbeitsgebietes elektronisch erfaßt und auswertet, bildet die Grundlage der wissenschaftlichen Quellenedition.
Das Unternehmen ist ein Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Akademien Deutschlands und Österreichs. Von den insgesamt 46 edierten Bänden des Corpuswerks "Die Deutschen Inschriften" (DI) sind in der Heidelberger Reihe dreizehn Bände erschienen und zwei Bände in Arbeit. "

[URL: http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/adw/di/index.html Geht zu: http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/adw/di/index.html - Zuletzt besucht: 2006-12-03]