Logo und Schalter zur Startseite

"Wenn ich die Geschichte in Worten erzählen könnte,
brauchte ich keine Kamera herumzuschleppen."
Lewis W. Hine(1874-1940)

Wernigerode (Harz) um 1905 
(Sammlung Rohde-Enslin [#000975])

home home

bestände bestände

akteure akteure

copyright kontakt



Fotonachlass Otto Arnold im Archiv Historischer Bilder, Otto Arnold, Siegen

[Kennziffern]

Gesamtzahl?
"Material"
    Papierabzüge?
    Filmnegative?
    Glasnegative?
    Filmdias?
    Glasdias?
"Zeiten"
    <1901?
    1901-1944?
    >1944?
"Digitalisiert"
    Anzahl?
    Zugänglich?


"Fotonachlass Otto Arnold" ist Teilbestand (1 von 1) von Archiv Historischer Bilder, Siegen


[Beschreibung 1 von 1]

"Seit 1974 wird das Fotowerk des Siegener Rektors Otto Arnold (1891 bis 1944), eines Amateurs, Idealisten und privat arbeitenden Lichtbildners wieder im Familienarchiv bewahrt und bearbeitet. Die ursprünglich über 1.000 Glas-Negativplatten umfassende Sammlung aus den Jahren 1927 bis 1938 - nach 1958 in desolaten Zustand geraten - ist ein Kulturdokument zur Wirtschafts-, Technik- und Sozialgeschichte unseres als "Eisen- und Haubergland" bekannten südwestfälischen Gebietes.
Das uralte komplexe Wirtschaftsgefüge wird deutlich in Otto Arnolds systematisch mit seiner Zeiss-Ikonkamera erfassten Bildserien: erste archäologische Forschung seines Kollegen Krasa (um 1930 durch die ergrabenen keltischen La-Tène-Öfen wurde das Siegerland als die "Wiege der mitteleuropäischen Montanindustrie" ausgewiesen). Erzbergbau-, Hütten- und Metallindustrie, Köhlerwirtschaft, Wiesenbau, Lohgerberei, Leimsiederei, Filzfabrikation, Textilarbeit, Spinnen und Weben. Von historisch-landeskundlicher Aussage sind ebenso die Bilder von Siegen, von Dörfern in der markanten Mittelgebirgslandschaft, Fachwerkhäusern, noch mit Strohdach; den typischen Siegerländer Kapellenschulen; Baum- und Naturdenkmalen; Pflanzenwelt in noch unzerstörter Natur.
Leider sind nicht genügend Objekte alter Arbeitswelt zur konkreten Erfassung der Lebenswirklichkeit unserer Vorfahren übriggeblieben. Darum gebührt dieser vielseitigen Fotodokumentation, die bei aller künstlerischen Faszination eine solide kulturhistorische Information und Aufklärung gibt - fernab jeglicher Nostalgie - ein besonderer Stellenwert in der Geschichte der sozialdokumentarischen Fotografie."

[Quelle: "aus: Museumsführer Siegerland-Wittgenstein", nach: http://www.siwikultur.de/khb/8/3/2373b.htm]

[URL: http://www.siwikultur.de/khb/8/3/2373b.htm Geht zu: http://www.siwikultur.de/khb/8/3/2373b.htm - Zuletzt besucht: 2008-04-12]